Neues pädagogisches Konzept im Kindergarten

Seit Herbst 2023 setzen sich die Pädagoginnen des Kindergartens mit dem „Offenen Konzept“ auseinander, mit dem Ziel, in den nächsten Jahren den Kindergartenalltag offener zu gestalten. Das bedeutet, die Kinder können selbstbestimmter Spiele, Räume sowie Spielpartner wählen. Dazu ist es wichtig, dass die neuen Abläufe und Rituale gut eingelernt werden und sich alle Kinder dabei wohlfühlen.

Aus diesem Grund wurden unlängst den Mädchen und Buben die zur Auswahl stehenden Räume vorgestellt: der Bau- und Konstruktionsraum, der Forscherraum und das Mal- und Bastel-Atelier sowie der Turnsaal, in dem den Kindern nach Möglichkeit täglich ein Bewegungsangebot zur Verfügung steht.
Außerdem beinhaltet dieses Konzept auch, dass die Kinder selbst bestimmen, wann sie ihre Jause essen wollen, dazu steht ihnen das „Jausestüble“ zur Verfügung.
Im Rahmen dieser Vorstellung durften die Kinder entsprechendes Spielmaterial mitnehmen und den jeweiligen Räumen zuordnen.
Durch das ganze Jahr hindurch wird mit kleinen Projekten immer wieder ein Schritt zur Umstellung auf das „Offene Konzept“ vorangegangen.