Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier:Startseite / Freizeit / Vereine / Jagdbogenverein Meiningen / Neuigkeiten / Daniela und Marcell auf dem Nikolausturnier

Daniela und Marcell auf dem Nikolausturnier

Nikolausturnier Fire & Ice beim BC Villingen-Schwenningen

 

Am Samstag, 10.12.2016 war es soweit, wir durften beim ersten Nachtturnier des BC Villingen-Schwenningen mit dabei sein. Die Teilnahme war nur für eingeladene Schützen gestattet, welche von den Vereinsmitgliedern persönlich ausgewählt wurden.

Wie gewohnt wurden wir bei der Ankunft herzlichst von bekannten und unbekannten Gesichtern begrüsst und konnten uns nach der Anmeldung auf dem grossen FITA-Platz oder der Einschiess-Schneise mit 3D Tieren aufwärmen.

 

Um Punkt 12 Uhr gings dann mit der Tagrunde los. Geschossen wurde auf 20 3D Tiere die bis zu 72 m entfernt waren. Ein Highlight war das grosse Bison, das von einer Wackelplatte aus auf 72 m Entfernung erlegt werden musste. Der Parcours war wie immer sehr gut beschildert und sehr anspruchsvoll und interessant gestaltet. Wir durften mit zwei guten Freunden in den Turniertag starten und hatten so neben dem sportlich ambitionierten Wettkampffeeling einen amüsanten und entspannten Tag. Um ca 15 Uhr haben wir die Tagrunde dann erfolgreich beendet und durften in das beheizte Zelt um uns aufzuwärmen und mit leckerem Chili zu stärken.

Um ca 16:30 Uhr, als es draussen begann dunkel zu werden, startete das Team des BC Villingen-Schwenningen in den Parcours um die Lampen an den Abschusspflöcken und die Beleuchtung für die Ziele einzuschalten.

Um 18 Uhr starteten wir dann voller Erwartung und bei sternenklarem Himmel und Fast-Vollmond in die lang ersehnte Nachtrunde. Die Ziele waren zwar dieselben wie am Tag, allerdings waren die Abschusspflöcke nun etwas näher gesetzt. Während des Laufens waren Taschenlampen erlaubt, sobald die Gruppe am Abschuss angekommen war, mussten diese aber ausgeschaltet werden damit der Effekt des „Nachtschiessens“ nicht verloren ging.

Wir hatten uns schon lange auf diese neue Erfahrung gefreut und waren sehr überrascht wie anders das Schiessen bei Dunkelheit sich anfühlt.

Unsere zwei Begleiter hatten Lumen-Nocks montiert und es war eine lustige Erfahrung den so beleuchteten Pfeilen zuzusehen wie Sie durch die Finsternis flogen.

 

Trotz des neuen Schiessgefühls konnte Marcell sein Ergebniss der Tagrunde deutlich (um 56 Punkte!) verbessern und ich konnte mein Ergebniss der Tagrunde bis auf 8 Punkte halten.

Gewertet wurden so zwei normale 3-Pfeil Runden, allerdings wurden die Teilnehmer nur in 4 Kategorien unterteilt: Frauen / Männer und mit / ohne Visier

Marcell hat gesamt 576 Punkte erreicht und ist damit um nur 6 Punkte am Stockerlplatz vorbeigerutscht und ich konnte mit meinem Gesamtergebnis von 436 Punkten den Preis für den 2. Platz entgegennehmen.

 

Wir haben uns sehr über die Einladung gefreut und sind nach Möglichkeit nächstes Jahr sicher wieder dabei!