Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier:Startseite / Aktuell / Meldepflicht für Hunde

Meldepflicht für Hunde

Meldepflicht besteht für alle Hunde, auch für jene, die nicht gebührenpflichtig sind.

Um Missverständnisse auszuräumen weist die Gemeinde Meiningen alle Hundehalter darauf hin, dass jeder Hund meldepflichtig ist und einen Chip zu tragen hat. Auch Hunde, die nicht der Gebührenpflicht unterliegen, wie Wach-, Blinden-, Lawinen- und Diensthunde.

Hundehalter sind gesetzlich dazu verpflichtet, ihren Hund bei der Wohnsitzgemeinde zu melden. Für das Halten von Hunden ab dem dritten Lebensmonat erhebt die Gemeinde Meiningen eine Hundeabgabe. Abgabepflicht ist der jeweilige Hundehalter.

Die Hundeabgabe 2017 beträgt jährlich für jeden gehaltenen Hund 63,82 Euro, ausgenommen sind Wach-, Blinden-, Lawinen- und Diensthunde.

Der Hundehalter ist ebenso verpflichtet, dem Hund, wenn er außerhalb des Hauses und den zum Haus gehörigen umfriedeten Liegenschaften gehalten wird, eine für das laufende Jahr gültige Hundemarke am Halsband oder sonst gut sichtbar zu befestigen.

Chip- und Registrierungspflicht
Alle in Österreich gehaltenen Hunde müssen mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden, um sie bei Verlust identifizieren und dem Besitzer zuordnen zu können. Der Chip wird vom Tierarzt auf Kosten des Hundehalters eingesetzt.

Die Registrierung des Zifferncodes des Chips hat kostenlos und online über die Heimtierdatenbank des Bundesministeriums zu erfolgen.

Für das Halten bestimmter Hunderassen (Kampfhunde) benötigt es eine zusätzliche Bewilligung. Weitere Informationen zum Thema Kampfhunde erhalten Sie im Bürgerservice der Gemeinde Meiningen. 

Kontakt:
Gemeinde Meiningen
Abgaben und Gebühren
Markus Ender
T +43 5522 71370-15
E-Mail: markus.ender@meiningen.at

Hundehaltung