Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Aktuell / Spatenstich für Wohnanlage in Meiningen

Spatenstich für Wohnanlage in Meiningen

Die Wohnbauselbsthilfe errichtet eine zwölf Wohnungen umfassende Anlage in Meiningen. Das Grundstück wird von der Pfarre zur Verfügung gestellt.

Die Wohnbauselbsthilfe errichtet, verwaltet und saniert Wohnanlagen in ganz Vorarlberg. In enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der Wohnbauförderung des Landes Vorarlberg entwickelt die Wohnbauselbsthilfe bedarfsorientierte und leistbare Wohnungen. In Meiningen entsteht eine in konstruktivem Holzbau errichtete Anlage, die zwölf Wohnungen zu je 50 bis 90 Quadratmeter Wohnraum umfasst.

„Die Nachfrage nach leistbarem Wohnraum ist groß“, sagte Bürgermeister Thomas Pinter anlässlich des Spatenstichs. Umso mehr freut sich Bürgermeister Pinter, dass das Projekt in Meiningen verwirklicht wird. Sein Dank ging an Pfarrer Antony Payyapilly und den Pfarrgemeinderat für den Anstoß des Projektes, an die Wohnbauselbsthilfe für die Projektabwicklung, an Rhomberg Bau für die Verwirklichung und an Dipl.-Ing. Andreas Postner für die Planung. Der Einzugstermin ist laut Bauleiterin Dagmar Wohlfahrt, für Februar 2019 geplant. Das Vergaberecht für die Wohnungen liegt bei der Gemeinde Meiningen.

Der Vorstand der Wohnbauselbsthilfe, Dipl.-BW Erich Mayer, betonte die Notwendigkeit verdichteter Bauweise, um den Bodenverbrauch einzudämmen und darüber hinaus das Wohnen im Ländle leistbar zu halten. Er dankte dem Land Vorarlberg für das gute Funktionieren der Wohnbauförderung zum Wohl der Menschen. Pfarrer Antony Payyapilly betonte die gute Zusammenarbeit zwischen Pfarre und Gemeinde und dankte dem Pfarrgemeinderat, der von Anfang an das Projekt mit Begeisterung mitgetragen hat. Architekt Andreas Postner wünschte sich für das Projekt, dass es ein integratives werde, im Sinne einer guten Gemeinschaft und Nachbarschaft.

zum Fotoalbum